Logo Interessengemeinschaft Ochsenzoll e.V.

Interessengemeinschaft Ochsenzoll e.V.

… stellt sich vor.

Dem gegenwärtigen Vorstand gehören an:

Herr

Jürgen Plaumann

Dipl. Ing. im Ruhestand

(1. Vorsitzeder)

Herr

Helmut Möbius

Grundeigentümer und Saunabetreiber

(stellv. Vorsitzender)

Herr

Nico Rauchbach

Engels & Völkers

(stellv. Vorsitzender)

Frau

Karin Müller

Donnerwetter/ Fahrrad Hertel

(Kassenwart)

Herr

Heiko Thomssen

Hamburger Sparkasse

(Schriftführer)

Alle Vorstandsmitglieder üben ihr Amt ehrenamtlich aus.

… hat Ziele.

Die IGO versteht sich als Interessenvertretung des Quartiers Schmuggelstieg / Ochsenzoll. Die Hauptanliegen der IGO bestehen in der Gestaltung, der Belebung und Imagepflege des Wohn- und Einkaufsbereiches rund um den Schmuggelstieg. Der Standort Schmuggelstieg / Ochsenzoll soll durch vielfältige eigene und geförderte Aktivitäten sowie durch intensive Zusammenarbeit mit den Grundeigentümern, den Gewerbetreibenden und den Behörden an Attraktivität gewinnen.

… verschönert das Quartier.

Weihnachtsbeleuchtung, Weihnachtsbaum und Weihnachtsdekoration, dieses sind nur einige Beispiele für die Aktivitäten der IGO, um das Quartier schöner zu gestalten. Die neuen Masten in der Straße „Am Tarpenufer“ bieten uns darüber hinaus die Möglichkeit, mit unterschiedlichen Bespielungen und Aktionen auf das Quartier aufmerksam zu machen.  Wir streben weiterhin die Anstellung eines Quartiersmeisters an, um das Quartier regelmäßig von Müll, Unrat und Graffiti zu säubern.

… hilft bei der Planung.

In Fragen der baulichen Gestaltung und Lösung infrastruktureller Probleme unseres Bereiches ist die IGO im ständigen Kontakt mit den Grundeigentümern, Gewerbetreibenden und zuständigen Behörden. Die Neugestaltung der Flächen im Schmuggelstieg und Am Tarpenufer wurden in gemeinsamer Abstimmung geplant und realisiert. Wir sind auch im ständigen Kontakt mit der Hamburger Handelskammer für Anregungen im Marketing von Einkaufsquartiere.

organisiert Veranstaltungen.

Die jährliche Wahl des „Schmuggler des Jahres“ seit 1986.

Der Flohmarkt, der dreimal im Jahr stattfindet, ist weit über die Stadtgrenze hinaus ein Begriff und zieht immer wieder große Besucherzahlen an den Schmuggelstieg.

Das Weinfest in jedem Herbst hat sich neben dem Norderstedter Stadtfest und dem Langenhorner Oktoberfest als eine der beliebtesten Veranstaltung im südlichen Schleswig-Holstein und nördlichen Hamburg etabliert.

Das Jahr klingt in jedem Jahr mit dem überaus erfolgreichen und sympathischen „Historischen Weihnachtsmarkt“ aus. Die stimmungsvolle Atmosphäre sucht in weitem Umkreis ihresgleichen.

Alle diese kulturellen Veranstaltungen werden ständig weiterentwickelt. Sie tragen dazu bei, die Urbanität und die Attraktivität des Quartiers rund um den Schmuggelstieg zu steigern. Darüber hinaus findet seit 1994 auf Initiative der IGO jeden Donnerstag ein einzigartiger grenzüberschreitender Wochenmarkt im Herzen des Quartiers, rund um den Marktplatz am Schmuggelstieg, statt. Diese ist ein weiterer beliebter Anziehungspunkt.​

kommuniziert.

Kommunikation hat heute viele Aspekte. In Zusammenarbeit mit unserem Web Administrator konnte für die Besucher und Freunde des Quartiers eine Homepage entwickelt werden, auch auf Facebook und Instagram sind wir präsent.

Kommunikation mit Presse, Funk und Fernsehen wird intensiv gepflegt, um das Quartier ständig und immer wieder in den Medien präsent zu halten.

Aber auch die Kommunikation mit Stadtverwaltung und Parteien ist uns sehr wichtig. So finden wir immer wieder offene Ohren für Probleme, Wünsche oder neue Ideen, bei denen wir auf städtische Unterstützung angewiesen sind.

Mindestens genauso wichtig ist aber die Kommunikation nach innen. Nur der Austausch zwischen den Gewerbetreibenden über gemeinsame Sorgen, Probleme, Verbesserungsvorschläge oder auch Hilfestellungen kann dazu führen, dass das Quartier an einem Strang zieht.​

hat Ideen.

Seit Oktober 1994 erscheint im Hamburger Abendblatt, Buch Norderstedt eine Werbekampagne mit einer Auflage von 10.000 Stück, finanziert von einer Werbegemeinschaft innerhalb der IGO, um die Vielfalt und den Reiz dieses Quartiers herauszustellen. Geschäfte und Aktivitäten unserer Mitglieder werden auf professionell gestalteten Anzeigenseiten ins Bild gesetzt – ein hervorragendes Umfeld für individuell geschaltete Anzeigen und Werbung.

Regelmäßige Sonderseiten in der Lokalpresse sorgen darüber hinaus für Aufmerksamkeit.

Mit der Aufstellung von zwei Werbestelen im Jahr 2001 in den Eingangsbereichen Ohechaussee/Am Tarpenufer und Segeberger Chaussee/Schmuggelstieg hat die IGO einen weithin sichtbaren Hinweis auf die Vielfalt des Gewerbes im Quartier geschaffen.

braucht Ihre finanzielle Unterstützung.

Alle Aktivitäten der IGO kosten Geld. Mitgliedsbeiträge sind die wichtigste Einnahmequelle der IGO. Überschüsse aus den von der IGO in Zusammenarbeit mit einem professionellen Veranstalter durchgeführten Flohmärkten bieten zusätzliche Finanzmittel um eine gezielte und effektive Arbeit zu ermöglichen.

Viele Mitglieder engagieren sich zusätzlich zu Ihrem Mitgliedsbeitrag mit einem Werbebeitrag in der Werbegemeinschaft und tragen damit zu einer Stärkung des Standortes und einer Erhöhung der Kundenfrequenz bei.

wünscht sich engagierte Mitglieder.

Machen Sie mit! Engagieren Sie sich in der IGO, als einfaches Mitglied oder mit aktiver Mitarbeit.

Durch Ihren Mitgliedsbeitrag bzw. durch Ihren Werbebeitrag können auch Sie dafür sorgen, das Quartier rund um den Ochsenzoll noch attraktiver zu gestalten. Und Ihre Mitarbeit hilft die anstehenden Aufgaben auf mehrere Schultern zu verteilen.

Die Corona Pandemie hat uns gezeigt, wir schnell sich unsere Welt verändern kann. Alleine ist man verloren, nur in der Gemeinschaft sind wir stark.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihre

 Interessengemeinschaft Ochsenzoll e. V.